"...  Den Partikeln, die viel mehr gesundheitliche Schäden anrichten als das Stickstoffdioxid, muss die Hauptaufmerksamkeit gelten.

...  Die WHO schätzt in ihrem jüngsten Bericht (s. „Weitere Infos“), dass ungefähr 7 Millionen Menschen jährlich an Feinstaub sterben, „der tief in die Lungen und das Herzkreislaufsystem eindringt, Krankheiten wie Schlaganfall, Herzerkrankungen, Lungenkrebs, COPD und Atemwegsinfekte inklusive Lungenentzündung verursacht“ (oder verstärkt). NO2 wird als Schadstoff nicht einmal erwähnt – weil er vergleichsweise wenig Schaden anrichtet?

...  Die Hauptlast stellt – epidemiologisch und experimentell gesichert und biologisch plausibel – die Zunahme an Herzinfarkten und Schlaganfällen dar. Die kleinsten Partikelgrößen führen über Durchblutungsstörung durch endotheliale Dysfunktion und eine Erhöhung der Blutgerinnung und permanente Entzündung, unter anderem über oxidativen Stress, zu mehr thrombotischen Ereignissen. Damit wird eine Erhöhung der Sterblichkeit plausibel. 66.000 Todesfälle nennt die EEA für Deutschland pro Jahr. Am NO2 sterben pro Jahr in der gesamten EU 11.400 (Env. Health Analytics, LCC, 2018).

...  Die Stickoxide aus Motorabgasen sind problematisch in Kombination mit Staubpartikeln und wegen ihres Beitrags zu Überdüngung sowie bei der Entstehung von Ozon in trockener Hitze, wie es in kommenden heißen, niederschlagsarmen Sommern wieder zum Problem werden könnte – besonders für Lungenkranke.

Aber der Schaden durch die Partikel (sog. Feinstäube) ist mehrfach größer – für die Gesundheit und für das Klima. Auch die DGP (Deutsche Gesellschaft für Pneumologie) forderte ein, sich dem gefährlicheren Feinstaub zu widmen.

..."

Ausschnitte aus einem hoch interessantem Artikel der ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention : Dieselskandal: Sind Stickoxide das geringere Übel? , der aus einer besonderen Sicht das Problem der Feinstäube - nano s -  und Lösungsansätze anhand der Dieselmotoremmissionen deutlich macht. 

     

Update August 2018:

Effects of gaseous and solid constituents of air pollution on endothelial function.

European Heart Journal, ehy481, https://doi.org/10.1093/eurheartj/ehy481 Published: 14 August 2018

Udate November 2018

Die andere Quelle der Gesundheitsbelastung durch Feinstaub und NOx: Die neue Studie von Greenpeace

Update Januar 2019

Positionspapier Deutsche Pulmonolgische Gesellschaft DGP zu Luftschadstoffen insbesondere zur Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System https://pneumologie.de/fileadmin/user_upload/DGP_Luftschadstoffe_Positionspapier_20181127.pdf

Quelle DGP news https://pneumologie.de/service/aktuelles/#cs-news-123

WELT Meldung: Stellungnahme von Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP), der Deutschen Lungenstiftung und des Verbandes Pneumologischer Kliniken (VPK) zur Sinnhaftigkeit von EU Grenzwerten (Luft) https://www.welt.de/politik/deutschland/article187525436/Feinstaub-Lungenaerzte-halten-EU-weite-Grenzwerte-fuer-unsinnig.html

Deutsche LungenstiftungStellungnahme zur Gesundheitsgefährdung durch umweltbedingte Luftverschmutzung, insbesondere
Feinstaub und Stickstoffverbindungen (NO
x). https://www.lungenaerzte-im-netz.de/fileadmin/pdf/Stellungnahme__NOx_und__Feinstaub.pdf 

 

Updates

Februar 2019

Veröffentlichungen/Stellungnahmen (aus) der DGAUM Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin zum Thema:

www.dgaum.de/kommunikation/pressemitteilungen/meldung/?tx_ttnews[tt_news]=250&cHash=051a51e90adb2adebc67e65c24cd4da0

https://www.ecomed-umweltmedizin.de/archiv/umweltmedizin-hygiene-arbeitsmedizin-band-24-nr-1-2019

Zudem hat der Präsident der DGAUM, Professor Drexler sich seit einem Jahr immer wieder in den Medien positioniert, genannt seien Ihnen u.a. folgende Links:

https://www.bayernkurier.de/inland/31622-panikmache-mit-grenzwerten/

https://www.heise.de/autos/artikel/NO2-Umweltmediziner-warnt-vor-Panikmache-3966555.html

https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/diesel-fahrverbote-luftbelastung-mediziner-warnt-vor-panikmache-bei-grenzwerten_id_8458949.html

https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowelt/umweltmediziner-dr-hans-drexler-wie-gefaehrlich-sind-stickoxide-100.html

 

Juni 2019

 
Deutsches Ärzteblatt Medizinreport: Luftverschmutzung - Komplexität erlaubt keine allgemeingültigen Aussagen. Deutsches Ärzteblatt Jg 116, Heft 22, C904

Burns J, Boogaard H, Polus S, Pfadenhauer LM, Rohwer AC, van Erp AM, Turley R, Rehfuess E: „Interventions to reduce ambient particular matter air pollution and their effect on health.“ In: Cochrane Database of Systematic Reviews 2019, Issue 2. Art. No.: CD010919. http://daebl.de/HZ26.  & https://doi.org/10.1002/14651858.CD010919.pub2

 

 August 2019

Nano-Portal der BAuA: https://www.baua.de/DE/Themen/Anwendungssichere-Chemikalien-und-Produkte/Innovative-Materialien/Nanotechnologie/_functions/BereichsPublikationssuche_Formular.html?nn=8689348